Mittwoch, 2. Januar 2013

Highbanker auswaschen

Hallo alle,

beim 2. Waschtag mit Jochen hatte ich mein Highbanker nicht ausgewaschen, weil ich die Goldverteilung der Rinne daheim in Ruhe analysieren wollte.
Die Rinne abgebaut, ins Auto rein, nach Hause gefahren, im Keller abgestellt und heute zum Auswerten angeschaut. Danach ausgewachen und in Mauererbottich schonmal geschaut mit wieviel Gold ich rechnen muss.
Die Goldverteilung in der Keene Rinne ist mal der Hammer. 90% vom Gold blieb in der Riffelmatte (schwarze Keene Riffelmatte) liegen. Die anderen Goldflitter befanden sich hinter den ersten sowie zweiten Stahlriffel.
Mit dem original Keene Matten Setup bin ich komplett zufrieden. So muss das sein. Das Kombidredgen funktioniert somit auch wunderbar.

Die Bilder:


Die schwarze Gummi Riffel Matte von Keene. Schön zu erkennen, wie diese das Gold fangen konnte. Sogar sehr feines Gold konnte festgehalten werden.


Das untere Foto zeigt den Übergang zum Keene Teppich und Streckgitter. Das Gold sammelte sich dort regelrecht.

Hineingezoomt in den Übergang!


Ein Foto habe ich noch, das zeigt wie sich das Gold im Streckgitter Bereich abgesetzt hat. Wenn eine Störung im Waschablauf auftritt, kann es passieren, dass das Gold vorwandert. Proben vom Abraum hatte ich zwar genommen, hatte aber niemals Gold in der Probepfanne.


Die Rinne im Original Waschzustand. Wie oben bereits schon geschrieben, wurde die Rinne aus dem Wasser genommen, und erst zu Hause analysiert und ausgewaschen. Mario hatte mir dies einmal vorgeschlagen. Seitdem mache ich dies immer öfters... :)


Ich möchte auch gleich in diesem Bericht meine neue Separier-Rinne vorstellen. Riffelgummi und Keene Miracle-Mat, aber nur das Original. Das Separieren geht somit so schnell, dass es sich lohnt Konzentrat zu sammeln und nacheinander es durch zu waschen. Macht Spass und ist sehr effektiv!

Ein Foto bringe ich mit.



Und ab jetzt nur noch Goldfotos vom Konzentrat im Mauererbottich.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen