Mittwoch, 24. Oktober 2012

Komplette Ausrüstungs Umstellung

Hallo liebe Leute,

endlich ist es mir gelungen meine Goldwaschausrüstung komplett auf Keene umzustellen.
Geholfen wurde ich von Gerd Rube oder auch bekannt durch sein Nick "Goldminer" ( Website zu Goldminer / Gerd Rube ). Seine Goldwasch Erfahrungen, seine Ratschläge, seine Einstellung "Miners helping Miners" haben mich zu diesen Schritt bewogen. Hätte ich gleich sein Wissen, seine Erfahrungen, seine "Einstellung" gesucht, hätte ich mir viel Geld und Zeit sparen können. Wie es aber überall so ist, muss man erst einmal Lehrgeld bezahlen um eine Weisheit erlangen zu können.
Seit diesem Sommer hat sich ein neues Kernteam bilden können, darüber freue ich mich besonders.
Auch das prospektieren per Satellit und Geologie hat enorme Fortschritte erzielen können. Das Kernteam wird durch die Fortschritte der Prospektion und der neuen Ausrüstung mehr Spass am Goldwaschen haben.

Mittlerweile verfolgen mein Blog weltweit rund 750 Leute im Monat. Davon sind rund 36 % neue Leser und rund 64% Stammleser. Viele Leser konnten sich hier wertvolle Tipps und Ratschläge einholen. Dieser Blog hat auch im Laufe des Jahres 2012 einen eigenen YouTube Kanal sowie eine eigene Facebook Seite bekommen. Links werden bei mir gepflegt, damit meine Leserschaft immer auf den aktuellen Stand ist oder wertvolle Goldsucher-Inhalte erhaschen können. Alle Inhalte in diesem Blog sind Werbefrei und dienen nicht dazu etwas verkaufen zu wollen.

Liebe Leser, "wenn ein Hobby Spass machen soll, muss die Ausrüstung stimmen"! Dieser Satz stammt von Mario, er hat erst diesen Spätsommer mit dem Goldwaschen angefangen und dieser/sein Satz hat sowas von soviel Wahrheit.
Bitte fallen Sie nicht auf nachgebaute käuflich erwerbbare Goldwasch Ausrüstungen herein. Die Nachbauer verstehen meist selbst nichts von Goldwaschen oder dem Prinzip des von ihnen nachgebautem.
Entweder Sie sammeln durch Eigenbau selbst ihre Erfahrungen oder gehen gleich zu Profis. Meine Erfahrungen mit dem "nachgebauten" waren nur schlechte. Bitte nehmen sie sich diesbezüglich meiner doch schlechten Erfahrungen es zu Herzen.

So, nun aber zu der neuen Ausrüstung:

Keene A 52 Handsluice 2 Stück
Keene Honda Motorpumpe 2,5 HP
Keene Hopper
Keene D-Conversion Kit 2,5"
Keene Miracle Mat
Keene Diverse
Vortex Matte

Aus diesen kleinen abgestimmten Materialpool kann ich mir verschiedene Waschkombinationen herstellen.

Diese im Detail

Flussströmungs betriebene Kombos (1Rinnen System):

Kombo 1: Original A 52 Keene
Kombo 2: A 52 Trichter mit Vortex; Rinne mit Keene Teppich und Streckgitter und Stahlriffeln
Kombo 3: A 52 Trichter mit Vortex; Rinne mit Keene Miracle Mat

Wasserpumpe betriebene Kombos (2 Rinnen System):

Kombo 1: Original A 52 Keene (1 Rinnen System)
Kombo 2: erster Teil Original A 52 Keene, zweiter Teil Original A 52 Keene (2 Rinnen System)
Kombo 3: erster Teil Vortex, zweiter Teil Keene Miracle Matte (2 Rinnen System)
Kombo 4: erster Teil Vortex, zweiter Teil Keene Teppich und Streckgitter und Stahlriffeln (2 Rinnen System)

Ich überlege mir es noch, ob ich ein Passivsystem in den obigen Kombos einbaue. Da ich aber ein Fan des Aktiven Systems bin und den Material Tausch, also, leicht fliegt raus und schwer bleibt drin sehen möchte und ich es liebe nach dem aktiven Tausch das schwere Material tanzen sehen zu können. Hmm, ich überlege es mir noch.

So denn, bis die Tage.

Servus

Sonntag, 14. Oktober 2012

In Bayern prospektieren / 13.10.2012

Hallo die Damen, Hallo die Herren

Am Samstag war ich mit mein Bub hier bei uns in Bayern zum prospektieren. Wie immer in der früh von München aus los und ab ins Propektier Gebiet gefahren.
Drei verschiedene geologische Zonen waren diesmal mein Ziel. Ziel 1 war ein Pleistozänes Höchwürm Gebiet, Ziel 2 ein Gebiet mit jungpleistozänen Lößlehm und Ziel 3 war ein Gebiet mit tertiären Schotter.
Philipp mein Bub, fand das alles recht interessant, dass er im Wasser planschen konnte, dass er durch hohes Gras laufen konnte, dass er kleine Tiere beobachten durfte und meine, für ihn, überdimensionale Schaufel schleppen durfte, die ihn aber dann doch zu schwer war. Der Bub ist ja erst ein bissi über 2 Jahre alt.

 Philipp seine ersten Schaufel Versuche. Ich hatte ihn extra eine kleine Schaufel gekauft, diese wollte er aber nicht haben.









Am Gleithang (Pleistozän / Hochwürm) hatte ich nur gerundete Quarzsteine in der Pfanne. Der falsche Bedrock (Lehm) kam nach drei tiefe Schaufelstiche zum Vorschein. 


Red Sand war zwar nach dem Auswaschen vorhanden, aber kein Gold.

 
Danach mit mein Philipp zum jungpleistozänen Lößlehm Bereich. Rund 1km zu Fuss. Der Bub hat das aber durchgehalten. Das obige Bild zeigt den jungpleistozänen Lößlehm. Auch hier waren nur rundgeschliffene Quarzsteine vorhanden.


Landschaftsbild mit einem schön geformten Schwemmkegel. Dieser schöne Schwemmkegel war die Foto-Aufnahme wert.













Querschnitt der tertiären Schotters. Proben aus den dunklen Adern hatte ich abgefüllt und in einer Plastikflasche mit nach Hause genommen. Beim Auswaschen stellte sich heraus, dass es sich um Glimmer (Katzengold) handelte. Gedacht hatte ich, dass ich eine Woche Urlaub nehmen müsste. In dieser Probe war kein Red Sand, sondern nur Blacksand vorhanden.


 





Ausgewaschen fanden sich zwei kleine Goldplättchen in dem Material. Tertiäres Gold .. coole Sache.



Gold habe ich auch mitbringen können.
Das ist frisch separiertes Gold, noch schwimmend in Korn 38%. 3,50 Euro beim Lidl.
Das Gold stammt von meinen letzten Goldwaschausflug.











Donnerstag, 11. Oktober 2012

Goldlinie in Bächen und Flüssen

Hallo allen Lesern.

Ich werde immer wieder angeschrieben mit der Fragestellung, wie man die perfekte Goldlinie in ein Fließgewässer erkennen kann. Ich habe zum Teil Links weitergeben, die diesen Bereich abarbeiten.

Wie jeden Tag prospektiere ich ein Fliessgewässer und die dazu gehörige Geologie vor dem Computer mit dem Satelliten. Nun bin ich auf einem Fließgewässer gestossen, indem die Natur die perfekteste am schnellsten fliessende Linie (Goldlinie) mir angezeigt hat.

Um welchen Fluss es sich dabei handelt, muss man nicht dringend wissen, aber Bilder bringe ich mit.

Bild 1

Hier erkennt man ein vereisten Fluss. Der strömungslastigste Bereich in einem natürlichen, in Ursprung gelassenen Fluss friert dieser Bereich als letztes zu.
Mit Markierungen habe ich ein wenig nachgeholfen.








Bild 2












Mit raufklick auf dem Bild, lässt sich das Bild vergrößern und die typische Linie besser erkennen.

Bild 3




Prallhang und Gleithang mit einer perfekten von der Natur aus visualisierte Goldlinie.


Bild 4




Auf den Bildern auch schön zu erkennen, die verschiedenen Tiefen und Höhen im Fluss selbst. Wasser hat die Eigenschaft solche Unterschiede unter Wasser auf der Wasseroberfläche darzustellen. Zugefroren lassen sich solche seltene Eigenschaften aber am besten erkennen.


Ein Foto habe ich noch dazu getan. Das Bild zeigt eine S-Kurve mit einer alten Überschwemm- Sandbank (gelb Dargestellt). Die Goldlinie berührt den gelb dargestellten Gleithang (normale Strömung) nicht.


Die Strafe des Lügners ist nicht, dass ihm niemand mehr glaubt, sondern dass er selbst niemandem mehr glauben kann.
George Bernard Shaw



viele Grüße


Samstag, 6. Oktober 2012

Update: Tirolikum die zweite

Allen ein schönen Samstag,

endlich bin ich dazu gekommen, dass Tirolikumgold vom letzten Waschen finish zu separieren.
Derweil ein Foto, wiegen kann ich es erst nächste Woche. Bin schon gespannt was raus kommt.
Mario sein Gold brachte 0,7 Gramm.

Gold der Tektonik Tirolikum

Allen derwei noch ein schönes Wochenende

Torty

Nachtrag 08.Oktober 2012

 Das Gold ist heute von mir gewogen worden. Gesamtgewicht: 465 mg!

Hast du keine Feinde, dann hast du keinen Charakter.
Paul Newman


 

Mittwoch, 3. Oktober 2012

Jungpleistozänes, Periglaziales Gold aus der Würmkaltzeit

Hallo liebe Blogleser,

Heute am Feiertags Vormittag hatte ich mir vorgenommen endlich einmal das Periglaziale Gold aus der Würmkaltzeit zu waschen. Da es dort keine Strömung gibt, musste ich mein selbstgebauten Highbanker aus dem Keller holen. Mit der Schubkarre zum Waschplatz gekarrt, aufgebaut und in den Highbanker hineingeschaufelt. Menschen die dort spazieren gegangen sind, staunten nicht schlecht. Da ich aber nie auf dem Mund gefallen bin, hatten die Spaziergänger und ich immer gute Unterhaltungen.

Das Periglaziale jungpleistozäne Gold stammt aus dem Geschiebe der Würmkaltzeit. Es ist sehr klein. Da ich das gewaschene Material noch separieren muss, kann ich leider nur ein Foto mit Gold in meiner Keene Miracle Matte zeigen. Wann ich zum separieren kommen, weiss ich noch nicht. Ich werde es aber auf jedenfall ablichten und dann hier veröffentlichen.

So, und nun los mit der Family zum Spazieren gehen.
Allen noch ein schönen Feiertag und habt euch wohl!

Torsten Marx

Homemade Highbanker klein

gefangenes Gold in der Keene Miracle Matte / *schaut, wie sauber die Matte bleibt, nur das Gold bleibt liegen*




Montag, 1. Oktober 2012

Tirolikumgold die zweite

Hallo liebe Blogleser,

Mario und ich sind wieder einmal losgezogen um das Gold der Tirolikum Tektonik zu waschen.
Um 06:00 Uhr von München los und um 07:00 Uhr bereits schon am Bach gewesen.
Laut Wetterbericht sollte es regnen, tat es dann aber doch nicht und falls es doch geregnet hätte, wäre dies nicht schlimm gewesen, wir sind ja schließlich Hardcore-Goldwäscher.
An unserer Waschstelle angekommen, bauten wir ersteinmal ein Biwak auf, naja, falls es urplötzlich doch ganz heftigst regnen sollte.
Die Waschrinnen wurden schnell gesetzt, Teamwork stand dabei im Vordergrund (Miners help Miners).
Das erste Vorgesiebte Material enthielt bereits schon Gold.
Wir erkannten sehr schnell, dass mit unserer Arbeitsweise die Goldwaschrinnen wieder einmal an ihren Grenzen gestossen sind. Wie bereits schon einmal von mir erwähnt, haben Aktiv-Goldwaschrinnen eine niedrige Produktionskapazität. Die Vortex Matte im vorderen Bereich der Goldwaschrinne kann dieses Problem etwas beheben, weil sich das Goldhaltige Material auf der Vortex, durch die Bremswirkung, verschieden plazieren lässt. Da Gold die Eigenschaft hat, dass es schwer ist, blieb 90% des Goldes bereits in der Vortex-Matte hängen.

Durch die gewollte Bremswirkung der Vortex Matte, liess sich gut erkennen, ob die Goldlinie noch vorhanden ist. Wir nehmen zwar immer wieder Proben vom Waschplatz selbst, aber eine weitere Kontrolle durch die Vortex schadet nicht.
Am Ende der Keene Miracle Matte blieb Roststaub in den Riffeln hängen, das bedeutete für uns, dass wenig bis gar kein Gold verlorgen ging (Feinstgoldstaub). Wieder einmal bestätigte sich es, dass unser Material stimmt.
Das Auswaschen der Vortex ist ein anderes Thema!


Ich bin extremst egoistisch. Ich will das es mir gut geht. Damit aber das passieren kann, MÜSSEN alle andere Menschen glücklich und zufrieden sein! Daher lautet unser Teammotto:
 
Miners help´s Miners!

Falls sich noch jemand unserem Team anschliessen möchte, kann sie/er sich in Facebook oder per E-Mail bei uns melden. Wir unternehmen immer wieder neutrale Waschtage.


Bilder vom Waschtag habe ich auch mitgebracht.

Moränenlandschaft. Aufgenommen beim Prospektgang der Tirolikum Tektonik

Die Ausrüstung ist dem langen Marsch zum Waschplatz angepasst

Biwak

Torsten bei der Arbeit
Mario bei der Arbeit
Goldwaschrinne am Auslauf
Das Goldkonzentrat aus der Goldwasch-Rinne (kleine Rinne)
Das Goldwaschkonzentrat aus der Goldwasch-Rinne (kleine Rinne)
Goldfotos kommen nach dem Finish Auswaschen noch. Dies kann aber etwas dauern, weil wir noch wichtige Waschtermine wahrnehmen wollen.

viele Grüße

Torsten und Mario