Dienstag, 27. März 2012

Sempt Gold


Zwei Tage schuften bis der Doc kommt. Und für was? Für ein bissi Gold.
Ich kann mich errinnern, dass Schubkarren mit Kies garnicht so schwer waren. Fünf ganze Kiesladungen habe ich in gesamte 5 Kilometer geschleppt. Meine Arme, mein Kreuz, meine Füsse haben jetzt noch AUA-weh. Christian, dem das ganze gehört, hat nur noch mit dem Kopf geschüttelt und hat mich für "doof" erklärt.

Gestern dann nach der Schufterei, noch etwas Zeit gehabt um ein Teil in der Bowl auszuwaschen.

Vom Rinnensystem, habe ich zuerst mit Pauls Riffel Matte bestückte Rinne gefüttert, diese dann über mit der Keenes Riffel Matte bestückte laufen lassen. Weil Pauls Matte eine schmalen Aktiv - Bereich hat, sammelte sich verständlicherweise noch Gold in der Keene Riffel Matte. Ein Nachlaufen der Pumpe, rund 20min säubern beide Matten extrems gut nach. Das zum separieren fertige Material wird somit um 60% weniger. Bei 600 Kilo Kies die ich durchlaufen lassen hatte, ist das dann schon eine Erleichterung. 
Was mir noch aufgefallen ist: Paul seine Matte ist für eine High-Produktion nicht ausgelegt, die Keene Riffel Matte schon. Beide System kombiniert sind unschlagbar. Das lob ich mir und sooo lobe ich es mir. Für mich in Zukunft für feines konzentriertes Material, zuerst Pauls Matte, diese hat ja ein kleinen Aktiv-Bereich, danach die Keene Matte, mit ihren großen Aktiv-Bereich.
UND was bedeutet das ganze nun? Ich muss für Pauls Rinne ein besseren Highbanker bauen. *heul* Ich hatte mir Pauls Rinne nur zum prospektieren gekauft, nun steigt diese im Produktionsablauf ganz nach oben.


Pauls Matten System:
http://www.bayerwalddigger.de/

Keene Riffel Matte:
http://www.keeneeng.com/



Sempt Gold / 27.03.2012


Zwei Aktiv - Rinnen zum Auswaschen

Freiheit durch Gold / Goldwaschen in GodMode: März 2012 Goldfotos

Freiheit durch Gold / Goldwaschen in GodMode: März 2012 Goldfotos: Prospektiergang in Bayrische Bäche / 19.03.2012 

Nicht alles Gold glänzt

Wir Goldwäscher können froh sein, dass uns die Natur nicht versucht uns zu betrügen. Unser gefundenes Naturgold, ist wie der Name schon sagt, frisch aus der Natur, somit Naturrein.
Anders aber bei der Herstellung von Goldbarren. Vermehrt tretten immer wieder Goldbarren mit Wolfram ausgehärtet auf.
Gold und Wolfram hat eine fast identische Dichte. Gold 19,32g und Wolfram 19,26g.
Wolfram schmilzt erst bei einer Temperatur von 3407 °C.  Das bedeutet: Wolfram in Gold einzufügen kann man nicht in einer Hinterhofwerkstatt, sondern, man muss schon ein Profi sein um Gold mit Wolfram zu fälschen. Die Goldhändler - Gemeinschaft geht davon aus, dass rund 1 Million Goldbarren mit Wolfram gefälscht sind.

Ein Foto einer Fälschung:

1 Kilo Goldbarren mit Wolfram vermischt / 60% Gold und 40% Wolfram

Mittwoch, 21. März 2012

Sempt Gold

Die Sempt hat viele kleine Bachzuläufe. In diesen kleinen Bäche floss vor ein paar Jahren mal das Gletschergeschiebe und hat doch glatt das Gold dort verloren. Wir Godmoder sammeln es ein.
Ein Dankeschön und nochmals ein Kasten Bier für den coolen Typ, auf dem sein Grundstück wir buddeln durften.

Das Semptgold wurde per BlueBowl separiert. Einige Fotos vorab.

SemptGold / 16.03.2012 / Separiert in BlueBowl Heimbau
SemptGold / 16.03.2012

Dienstag, 20. März 2012

19.03.2012 Prospektier - Gang Bayern

Am Sonntag haben wir, Steveulm und Ich,  die Prospektionszeit beendet. Sonntag haben wir drei Bäche in Hardcore prospektiert. Goldwaschrinne wurde immer gesetzt.
Wir haben nun die Qual der Wahl in Bayern. Alle unsere Bäche waren Goldführend, auch wenn nur ein kleiner Flitter vorhanden war. Der Plan war, im Sommer gezielt am Bach zu fahren und dort das Goldwaschen genießen. Gestern hatten wir den Frühlingsanfang und somit beginnt nun auch die Goldwaschsaison.

Ein bissi Gold vom Sonntagsrun habe ich aufs Foto gebannt. Aus Zeitgründen habe ich nur ein Foto machen können.

Gold aus Bayerische Bäche / 19.03.2012 / copyright - Torsten Marx

Dienstag, 13. März 2012

Blog Update 13.03.2012

Aktuell befinden wir uns in einer "Werkzeugpflege". Die Nome-Keene Matte ist aus Amerika gekommen. Stefan seine neue GodMode - Matte ist auch fertig. Nun gilt es, diese zwei Matten zu kombinieren.
Konkrete Pläne dafür sind bereits schon vorhanden. Wir wollen mit den Matten den Fangbereich des Goldes enorm erweitern. Vorerst wird der Fangbereich 2,70m sein. Mit dieser Länge wollen wir erstmal Erfahrungen sammeln. Die Fanglänge 3,50m ist noch wahrscheinlich.
Auch wollen wir die GodMode - Matte von Stefan "only" testen. Das Werkzeug dafür hat bereits Jochen schon fertig gestellt. Es ist somit Einsatzbereit.
Berichte werden folgen - Euer GodMode-Gold Team.

Donnerstag, 8. März 2012

Prospekten 07.03.2012 / Kurzupdate Bayern / Oberbayern

Nach der Arbeit nehmen wir uns auch Zeit, Bäche in Bayern / Oberbayern zu prospektieren.
Dieser Bach sah vom Sputnik sehr vielversprechend aus. Wir fuhren dort hin, die ersten Steinproben stimmten uns froh, wir stetzten die Rinnen,  allerdings war die Goldausbeute sehr gering bis fast garnichts.


Goldplätchen / Bayern